Schüßler-Salze

 

Die Schüßler-Salz-Therapie ist eine nahezu nebenwirkungsfreie Therapie für Jung und Alt, um den Körper wieder in ein gesundes Gleichgewicht zu bringen.

Der Begründer der Schüßler-Salze war der Arzt Dr. med. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821-1898).
Die Erkenntnis der Wissenschaft, dass die Mineralsalze lebensnotwendig für den Organismus sind, machte Schüßler neugierig. So begann er, die Wirkung von Mineralsalzen im menschlichen Körper zu erforschen.
Er entwickelte zwölf homöopathisch zubereitete „Funktionsmittel“ und nannte seine Therapie „Biochemie“.
Schüßler-Salze werden potenziert, d.h. sie werden auf eine spezielle Art verdünnt. Die Verdünnung hilft, dass die Salze über die Mundschleimhaut besser aufgenommen werden können. Die meisten Stoffe werden in der Potenzierung D6 und D12 verabreicht.
Häufig werden verschiedene Funktionsmittel kombiniert eingenommen.

Durch die gezielte Gabe potenzierter Mineralstoffe wird der Körper in die Lage versetzt, die in ihm bereits vorhandenen Stoffe zu verwerten, um so bestehende Mangelzustände zu beseitigen.

Schüssler Salze Nr 8 Natrium chloratum D6